Feierliche Amtseinführung von P. Florian Ehebruster als Pfarrer in St. Georgen in der Klaus

Amtseinführung P. Florian

Zwar leitet P. Florian schon seit fast einem Jahr unsere Pfarre, doch vor kurzem kam aus St. Pölten das Ernennungsdekret zum Pfarrer - das Provisorium hat also ein Ende, und am Donnerstag, dem 05. September wurde das ganze mit der Installationsfeier besiegelt.
Obwohl mitten in der Woche und am Abend, ist es trotzdem ein Großereignis geworden in unserer Pfarre. Blasmusik, Kirchenchor, Jungschar und Jugend, Volksschule mit der gesamten Lehrerschaft, Pfarrgemeinde- und Pfarrkirchenrat, Feuerwehr, Familienteam - alle rückten aus, um mit der Pfarre und P. Florian zu feiern.

Mit einem musikalischen Blumenstrauß und eigens für diesen Anlass gedichteten Gstanzln begrüßten die Volksschulkinder unseren neuen Pfarrer. „... und dass ma uns in der Schul a dann und wann sehn“ hieß es da hoffnungsvoll am Schluss.
Unter Begleitung der Trachtenmusikkapelle St. Georgen zogen die hohe Geistlichkeit - nicht nur P. Florian und Dechant Mag. Herbert Döller, sondern auch Abt Petrus und P. Severin Ritt waren zu dieser Feier gekommen - die Pfarrgemeinde- und -kirchenräte und die ganze Pfarrbevölkerung zur Kirche.
Vor dem Kirchenportal übergab der Dechant symbolisch den Schlüssel an P. Florian.
Der Festgottesdienst wurde mitgestaltet vom Familienteam, dem Kirchenchor, der Jungschar und der Blasmusik.
Besondere Rituale sind vorgesehen für diesen Anlass, und Dechant Mag. Herbert Döller legte Wert darauf, dass diese auch vorschriftsmäßig eingehalten wurden.

Am Ende des Gottesdienstes gab es noch Gratulationen und Glückwünsche.
PGR-Obfrau Annemarie Hörlendsberger überreichte einen originellen Gutschein: Damit P. Florian seine Pfarre auch örtlich genauer kennenlernt, wird der PGR mit ihm durch das gesamte Pfarrgebiet wandern. GR Peter Pfannenstill übermittelte in Vertretung des Bürgermeisters die Grüße der Stadt Waidhofen.
Schließlich bedankte sich P. Florian in herzlichen Worten für all die Aufmerksamkeiten, die vielen Vorbereitungen und das gemeinsame Beten füreinander.

Ließ man den Blick jetzt durch die Kirchenbänke gleiten, fielen einem schon mehrere in den Armen ihrer Eltern schlafende Kinder auf. Nicht einmal das abschließende „Großer Gott, wir loben dich“ konnte sie aus ihrem friedlichen Schlummer reißen - aber sie waren dabei!

Im Anschluss an die kirchliche Feier waren alle zur Agape ins Pfarrheim geladen, wo es nicht nur kulinarische, sondern auch musikalische Leckerbissen zu genießen gab. Die Pfarrgremien sorgten für die kulinarischen und das Männerquartett, welches kürzlich sein 20-jähriges Jubiläum gefeiert hat, für die musikalischen Köstlichkeiten.
Die fröhliche Stimmung wurde auch durch den einsetzenden Regen nicht getrübt - viele fleißige Hände hatten ja vorgesorgt und vor dem Pfarrheimeingang sogar ein Zelt aufgebaut. Noch bis in die späten Abendstunden wurde geplaudert, gesungen und gefeiert.

Go to top