Corona bedingt gab es leider in den letzten beiden Jahren keine Lobrunden. Das Ritual des Lobens wird an unserer Schule sehr gepflegt und so kommen die Kinder normalerweise einmal im Monat am Freitag gemeinsam im Turnsaal zusammen, um die dazwischen liegende Zeit geistig vorbeiziehen zu lassen. Dabei werden die Klassenkameraden, die Lehrkräfte, die Frau Schulwart, der Schulbusfahrer für ihre nicht selbstverständlichen Aufgaben und Arbeiten von den Teilnehmern der Lobrunde mit netten Worten bedankt.

Dabei wird gesungen, musiziert und es werden besinnliche Texte vorgetragen. Damit wird die Schulkultur gepflegt, gestärkt und immer wieder ausgebaut.
Wie wichtig diese Lobrunden für unsere Schüler geworden sind, zeigte die Wiederaufnahme dieses Rituales  – „ Es dauerte länger als normal und die Gruppe der Musikanten war diesmal besonders groß!“
DANKE zu sagen und LOB auszusprechen ist in der heutigen Zeit nicht mehr alltäglich und vor allem selbstverständlich, tut den Bedankten - wie man sehen konnte - aber SOOOO gut!

Zum Seitenanfang