0112 banner

Die Taufe eines Kindes ist eine besondere Feier, bei der Elemente wie das Taufwasser, die Taufkerze oder auch das Taufband nicht fehlen dürfen. Während aber die Kerze mit nach Hause genommen wird, bleibt das Band, angebracht an der Osterkerze, mit mehr oder weniger anderen Bändern noch eine Weile in der Kirche – in St. Georgen bis zum Fest der Taufe des Herrn. Dieses fiel heuer auf den 12. Jänner, wo die Taufbandübergabe gefeiert wird. Dazu werden alle Kinder, die im Vorjahr getauft wurden, samt ihren Familien eingeladen, um nochmals an die Taufe zu erinnern und eben die genannten Taufbänder zu erhalten.

15 Kinder wurden 2019 in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen, wie Pater Florian verlas. In seiner Predigt bezog er sich auf die Taufe Jesu durch Johannes, wobei Gott sagt, „Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden.“ Dies könne man durchaus als „Du bist mein geliebtes Kind“ verstehen, wodurch Gott jedem von uns seine Liebe ausspricht. Auch in den Liedern, mit dem der Chor gemeinsam mit der Pfarrgemeinde die hl. Messe umrahmte, wie „Du bist du“ oder „Vater, ich komme jetzt zu dir“ spielte die Liebe Gottes und die Einzigartigkeit jedes Kindes eine besondere Rolle.
Zum Abschluss des Gottesdienstes überreichte Pater Florian jedem Kind das von Franziska Bleiner bestickte Taufband. Anschließend wurden die Familien von den Frauen des KFB zu Kaffee und Kuchen eingeladen, ein Angebot, das jedes Jahr gerne angenommen wird. Im Pfarrheim wurde es dabei fast ein bisschen eng, aber das tat dem gemütlichen Beisammensein keinen Abbruch. Und zur Not gab es noch genug Platz vor dem Pfarrheim, wo man auch noch den Sonnenschein genießen konnte.

Zum Seitenanfang