FRONLEICHNAM IN ST. GEORGEN

FronleichnamFeuerwehr, Musikkapelle, weiße Mädchen, viele große und kleine Leute – in der Mitte die Ministranten und P. Vitus unter dem „Himmel" mit dem Allerheiligsten – so formierte sich nach der heiligen Messe die eindrucksvolle Prozession an diesem Fronleichnamstag. Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen taten das ihrige und setzten der Feier noch einen zusätzlichen Glanzpunkt auf.


Birken, Träger, Vorbeter, Ministranten, Blumenschmuck, Altäre, Musikkapelle, Lautsprecher, Texte und Lieder - nur Stichworte, die auf die komplexe Organisation und die vielen notwendigen Vorbereitungen für dieses Fest hinweisen. Und alles hat reibungslos funktioniert! So stellt man sich eine Pfarrgemeinschaft vor, auch wenn der Pfarrer selber nicht da sein kann, weil er noch eine zweite Pfarre zu betreuen hat. P. Vitus hat schon am Gründonnerstag in St. Georgen „ausgeholfen" und stellte einen besonderen Bezug zwischen der Abendmahlfeier am Gründonnerstag und dem Fronleichnamstag her. Nur der Blickwinkel ist ein anderer – im Grunde geht es um dasselbe, nämlich: Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat.

Frohen Herzens sang die ganze Gottesdienstgemeinschaft am Schluss der Feier das „Großer Gott, wir loben dich" in der Kirche, auch wenn sich aufgrund der doch langen Dauer der Feier schon ein paar nicht ganz stimmige Kindertöne daruntermischten.

Go to top