Wie vor der unglückseligen Pandemie durfte heuer Fronleichnam wieder in traditioneller Weise gefeiert werden und es wurde zu einem großen Fest der Pfarrgemeinschaft.
Nach der hl. Messe lud P. Ägid ein zur Prozession, die erst zur Dorfkapelle, anschließend zur Hornbachner Kapelle und als letztes zum Altar beim Kriegerdenkmal führte. Kaum zu glauben, wieviel Engagement notwendig ist, um alles zu organisieren: Fahnenträger, Birken, weiße Mädchen, Feuerwehr, Musikkapelle, Vorbeter, Ministranten, Blumenschmuck für Kirche und Altäre, Lautsprecher, Texte und Lieder - jeder hat seine Aufgabe wahrgenommen und P. Ägid konnte sich auf das Organisationstalent der St. Georgner verlassen.

Dass das Wetter so perfekt dazupasste, trug natürlich viel zur feierlichen Stimmung bei. P. Ägid trug die Monstranz unter dem „Himmel“ und erteilte bei den Altären den feierlichen Segen. Besonderen Glanz erhielt das Fest durch das Dabeisein von vielen jungen Familien. Die Kinder streuten nicht nur Blütenblätter auf die Wege, sie belebten mit ihrer Ungezwungenheit die Zeremonien und zauberten so manches Lächeln auf die Gesichter der Erwachsenen.
Danke an alle, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes in irgendeiner Weise beteiligt waren, besonders an P. Ägid. Gerade das Fronleichnamsfest verlangt vom Priester viel Kraft und ganzen Einsatz!

Zum Seitenanfang