Tanzende Dinosaurier, ein Gockelhahn, der mit der Eisenbahn fährt; Elefanten, die dringend aufs Klo müssen - das gibt's nur beim Sommerfest im Kindergarten.

Dieses war für die Kinder ein ganz besonderes, war es doch für alle das erste, das wieder mit ihren Eltern gefeiert werden durfte. Dementsprechend begeistert wurde bei den vielen Aufführungen applaudiert, immerhin gab es Tänze zu bewundern, Lieder zu hören, einiges zu lachen - und auch mitzumachen. Bei "Rucki-Zucki" war es gar nicht so einfach, im richtigen Augenblick umzudrehen, während die Rückenmassage von allen genossen wurde. Im Mittelpunkt standen auch die Schulanfänger, die sich vorstellten und mit einem Lied dem Kindergarten Ade sagten. Nach der Aufführung im Turnsaal durfte jedes Kind Mama, Papa, Oma, Opa oder Goli schnappen und verschiedene Stationen drinnen und draußen besuchen. Ein paar Regentropfen störten den Ausflug in den Pfarrgarten kaum, wobei vor allem die Spritzstation sehr beliebt war (wenn auch nicht jeder Wasserstrahl das eigentliche Ziel traf). Drinnen war von Seilziehen über Schminken bis zu Fische angeln alles dabei, um einen amüsanten Vormittag zu verbringen. Zum Abschluss musste noch der Eis-Gutschein im Gruppenraum gefunden werden, bevor im Pfarrheim zur "Würstl-Party" geladen wurde. Nach dem aufregenden Fest schmeckten Frankfurter, Muffins und Co. natürlich besonders gut.

Zum Seitenanfang