DER NEUE PFARRGEMEINDERAT IN ST. GEORGEN

20170528 PGR
„ICH BIN DA.FÜR“ - so lautete das Motto bei den österreichweit am 19. März 2017 durchgeführten Pfarrgemeinderatswahlen und dieses lässt viel Spielraum zur Interpretation offen. Auch die Pfarre St. Georgen hat gewählt; beim sonntäglichen Gottesdienst am 28. Mai 2017 wurden die bischöflichen Dekrete an die neuen Pfarrgemeinderatsmitglieder übergeben.
Zuvor aber galt es, den Dank an die scheidenden Mitglieder auszusprechen.


P. Stefan bedankte sich bei Maria Brandstätter, Astrid Soxberger, Agnes Kronsteiner Gerhard Bleiner und Franz Ritt für ihren Einsatz in diesem Gremium, der bei einigen nicht nur die letzte Periode umfasste, sondern zum Beispiel bei Franz Ritt bis in die Gründerzeiten des Pfarrgemeinderates zurückreicht. Ernst Mayr wurde für seine Tätigkeit als Pfarrkirchenrat bedankt.
Mit Freude stellte P. Stefan fest, dass alle gewählten Personen die Wahl angenommen haben. Dies ist bei einer sogenannten „Urwahl“, wie sie in St. Georgen durchgeführt wurde, nicht selbstverständlich, weil vor der Wahl das Einverständnis nicht hergestellt werden kann. Maria Gruber, die sich in der vergangenen Periode als stellvertretende Vorsitzende bewährte, wird zwar weiterhin im Vorstand des Pfarrgemeinderates mitarbeiten, wollte die Leitungsfunktion aber abgeben. Ihr folgt nun Annemarie Hörlendsberger nach.
Mit dem Segen von oben und der Kraft und Energie des neuen Anfangs wird es sicher gelingen, in guter Zusammenarbeit mit P. Stefan als Pfarrer auch künftig eine lebendige Gemeinschaft zu bleiben und die herausfordernden Aufgaben zu meistern.

Go to top